Sprachwahl:

Dźěło w horće / Unsere Arbeit im Hort

Der Hort zum Wassermann in Räckelwitz, bietet 95 Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren Platz und Raum, zum Spielen, Lernen und Freundschaften zu pflegen. Der Hort befindet sich in der ortsansässigen Schule. Dort können die Kinder unter anderem in 5 verschiedenen Räumen spielen, entdecken und lernen.

Eine Besonderheit in unserem Hort ist die Zweisprachigkeit. Der Hortalltag gestaltet sich in sorbischer und deutscher Sprache. Ebenso leben wir sorbische Traditionen und Bräuche.

Der Hort ist für uns eine familienergänzende und unterstützende Einrichtung. Er soll die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Person fördern. Besonders durch Spiel- und Freizeitangebote können Kinder Kompetenzen wie Selbstständigkeit und Problemlösung optimal ausbauen.

Die Grundannahme für die Umsetzung dabei ist es: „Kinder können sich nur selbst bilden“. Sie sind Akteure und Konstrukteure. Wir unterstützen und begleiten Sie mit Angeboten, Materialien und Räumen. Ebenso sind genügend Zeit, Ausdauer, Geduld, Geborgenheit und Wertschätzung für uns unabdingbare Grundvoraussetzungen für eine gute Entwicklung der Kinder.

Soziale Kompetenzen sind Voraussetzung für ein gutes Miteinander. Deshalb lernen die Kinder einen respektvollen Umgang miteinander, Freundschaften zu pflegen und Konflikte zu lösen.

Offene Hortarbeit

Der Hort steht in unserer Kindertagesstätte als ein Angebot mit einem eigenständigen Bildungs- und Erziehungsauftrag. Wir arbeiten nach dem Konzept der offenen Arbeit. Dazu stehen den Kindern 4 Themenräume, die Küche, der Hof mit Sportplatz, sowie ein zusätzlicher Raum in der Mittelschule, zur Verfügung.

Unsere Themenräume sind:

  • Ein Atelier für das kreative Gestalten
  • ein Bauraum für das Konstruieren
  • eine Küche
  • ein Bewegungsraum mit einer Puppenecke, der Möglichkeit Musik zu hören oder sich zu Verkleiden,
  • ein Clubraum mit Bibliothek, Tischspielen und zwei Computern

Im Schuppen auf dem Schulhof haben wir eine Werkstatt eingerichtet. Zusätzlich nutzen wir die Turnhalle der Schule.

Die Kinder können im Laufe des Hortnachmittages frei nach Ihrem Interesse entscheiden, wo, womit und mit wem sie sich beschäftigen, was sie erkunden und entdecken wollen. Zusätzlich haben die Kinder die Möglichkeit, sich an verschiedenen pädagogischen Angeboten (z.B. Backen, Entspannung, Bewegungsspiele) zu beteiligen. So können die Hortkinder den Nachmittag nach ihren Bedürfnissen gestalten.

Das Ziel ist es, individueller auf die Interessen des Kindes einzugehen und so seine Entwicklung bestmöglich zu fördern. In unserem Hortalltag lassen wir den Kindern Raum für ihre Kreativität, Phantasie und ihren Wissensdurst, denn ein wichtiges Anliegen in der Hortarbeit ist es, dass sich die uns anvertrauten Kinder zu eigenständigen Persönlichkeiten entwickeln können.

Mit Namensmagneten kennzeichnen die Kinder, wo sie sich zu Zeit befinden.

  • Hausaufgaben: In der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit ihre Hausaufgaben unter erledigen. Um den Eltern einen besseren Einblick in die Lernentwicklung ihres Kindes zu ermöglichen, kontrollieren die Erzieherinnen ab der 2. Klasse nicht mehr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.
  • Kinderkonferenz: Um die Gruppenzusammengehörigkeit zu stärken und einen vertrauensvollen Austausch über Erlebtes und aktuelle Themen der Kinder zu ermöglichen, ist jeder Klassenstufe eine Bezugserzieherin zugeordnet, mit welcher wöchentlich eine Kinderkonferenz durchgeführt wird.  Die restliche Zeit der Hortwoche, finden sich alle Kinder des Hortes entsprechend ihrer Tätigkeit in Kleingruppen zusammen.
  • Geburtstage: Anlässlich des Geburtstages der Kinder, wird stets am letzten Freitag des Monats eine Mottoparty gefeiert. Diese wird gemeinsam mit den Geburtstagskindern geplant und organisiert.

11:00 - 11:25

Der Nachmittag beginnt mit der Hofpause

Hier können die ersten Informationen, Neuigkeiten, Ideen und Sorgen ausgetauscht werden. Ebenso haben die Kinder ausreichend Bewegungsfreiheit nach Ihrem anstrengenden Schulalltag.

11:25 - 16:15

Der Nachmittag

Die Kinder wählen frei nach Ihren Interessen, womit sie sich beschäftigen, was und wo sie spielen und erkunden wollen. Zusätzlich können sie an verschiedenen pädagogischen Angeboten (wie z.B. backen, basteln, Entspannung) teilnehmen. Ganztagsangebote der Grundschule, die auch unsere Hortkinder betreffen, werden vom Hort in ihrer Planung berücksichtigt. Den ganzen Nachmittag haben die Kinder die Möglichkeit draußen zu spielen.

12:30 - 14:00

Hausaufgabenbetreuung

In dieser Zeit haben die Hortkinder die Möglichkeit ihre Hausaufgaben zu erledigen.

Um den Eltern einen besseren Einblick in die Lernentwicklung ihres Kindes zu ermöglichen, kontrollieren die Erzieherinnen ab der 2. Klasse nicht mehr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.